Love & Light

Einmal im Jahr erstrahlt der Stadtteil Ostersbaum im Lichtermeer. Bereits zum 16. Mal organisierten die Bewohner des Wuppertaler Stadtquartiers, darunter Schulen, Vereine und Gemeinden die “Lichterwege″. Etwa 6000 Lichter erleuchteten heute die zahlreichen Treppen, Hinterhöfe und Mauern von der Gathe bis zur Hardt. Für zwei Stunden wurden nach Entwürfen der Künstlerin Demut Schilling die großen und kleinen Kerzen entzündet und das Viertel in eine tolle Farbigkeit und eine sehr geheimnisvolle, aber auch heimelige Atmosphäre getaucht. Musiker auf einigen Plätzen und Treppen verstärkten diesen Effekt noch.

Trotz der eisigen Temperaturen waren zahlreiche Menschen unterwegs, so dass auf manchen Treppen fast Gedränge herrschte. Wir wärmten uns erstmal mit einem Glühwein, der – wie auch andere Getränke und Snacks – überall an Ständen verkauft wurde. An vielen Ecken gab es etwas zu entdecken, manchmal lief man fast unbemerkt an versteckten Lichtinstallationen vorbei. Warum lassen die Wuppertaler ihre Quartiere in den Abendstunden nicht immer leuchten? Ist doch so schön!

Noch vor dem Feuerwerk war es uns dann aber doch ein bisschen zu kalt draußen. Das schauen wir uns dann vielleicht im nächsten Jahr an.

Foto 03.02.15 18 06 51 Foto 03.02.15 18 07 15 Foto 03.02.15 18 44 02 Foto 03.02.15 18 47 44 Foto 03.02.15 18 49 19 Foto 03.02.15 18 55 57 Foto 03.02.15 19 14 05 Foto 03.02.15 19 27 09

alle Bilder: Wege des Lichts (Wuppertal, 2015) © Lisa Lehnen

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: